Kino gegen Gewalt Institut für Kino und Filmkultur Lernort Kino  
    Überschrift: Filmhefte    
 

Black Box BRD
BRD 2000, Regie: Andreas Veiel

Dokumentarfilm

In seinem dritten großen Dokumentarfilm beschäftigt sich Regisseur Andreas Veiel mit zwei Personen der jüngeren deutschen Geschichte, die unterschiedlicher nicht sein könnten: zum einen mit Alfred Herrhausen, Top-Manager der Deutschen Bank, Inbegriff von Macht und Wohlstand, der 1989 einem Attentat der RAF zum Opfer fiel; zum anderen mit Wolfgang Grams, erst RAF-Sympathisant, dann Mitglied und Freund der Terroristin Birgit Hogefeld, der 1993 - kurz vor seiner Verhaftung am Bahnhof von Bad Kleinen - auf ungeklärte Weise ums Leben gekommen ist.

Veiel lässt die Eltern, den Bruder und Freunde von Wolfgang Grams ebenso zu Wort kommen, wie die Witwe von Herrhausen, seine Freunde, Kollegen und Politiker. Mit diesen Hintergrundinformationen und belegt mit spannendem Filmmaterial vergangener Tage, entsteht das weitgehend authentische Bild zweier Menschen, die eine gespaltene deutsche Gesellschaft zu jenen Individuen gemacht hat, als die sie schließlich in der Öffentlichkeit bekannt wurden.



Thema: Gesellschaft, Terrorismus, Geschichte
Fächer: Deutsch, Geschichte, Politik, Psychologie, Religion, Ethik
Klassen: 11 - 13
Spieldauer: 102 Minuten, FSK: ab 16 Jahren


Foto Filmheft zurück zur Übersicht

Um den kostenlosen Download des Filmheftes in Anspruch zu nehmen, müssen Sie sich registrieren. Falls Sie also noch nicht registriert sind, melden Sie sich bitte auf unserer Registrierungsseite an.

Wenn Sie sich dort registriert haben, können Sie zurück auf diese Seite gehen und den folgenden Link anklicken. Dort werden Sie dann Ihren Namen und Passwort angeben und das Filmheft herunterladen.


Das Filmheft als pdf-download (ca. 1,9 MB)
Filmfoto 1


nach oben   nach oben






nach oben

nach oben