Kino gegen Gewalt Institut für Kino und Filmkultur Lernort Kino  
    Überschrift: Filmhefte    
 

Kurische Nehrung
BRD 2001, Regie: Volker Koepp

An der Ostsee, da wo der große Fluss Memel mündet, liegt eine schmale Landzunge von manchmal nur wenigen hundert Metern Breite: die kurische Nehrung. Aber trotz der geringen Größe sind sich die Menschen hier fremd: Denn auf der einen Seite liegt Litauen, auf der anderen Russland. Nicht nur wegen der sprachlichen Barriere gibt es wenig Austausch zwischen den Bewohnern der Landzunge. Der Film porträtiert die Menschen zweier Orte, die nur wenige Kilometer voneinander entfernt liegen und durch eine politische Grenze getrennt sind. Er erzählt von Unterschieden und Gemeinsamkeiten, von sich auflösenden Träumen und einsetzender Melancholie. Und er erzählt von der bewegten Geschichte der kurischen Nehrung, die mal zu Russland, mal zu Litauen und mal zu Deutschland gehörte. Wer und was sind die Menschen auf der kurischen Nehrung?

Ein subtiler und dennoch leichter Dokumentarfilm über ein Gebiet, von dem der Regisseur sagt: "Dieser Raum war schon immer anders."

Thema: Gesellschaftliche und staatliche Identität
Fächer: Politik, Geschichte, Deutsch
Klassen: ab Klasse 11
Spieldauer: 92 Minuten, FSK: ohne Altersbeschränkung, empfohlen ab 14 Jahren

Der Film ist im IKF-Medien-Shop als DVD zur privaten Nutzung erhältlich.

Foto Filmheft zurück zur Übersicht

Um den kostenlosen Download des Filmheftes in Anspruch zu nehmen, müssen Sie sich registrieren. Falls Sie also noch nicht registriert sind, melden Sie sich bitte auf unserer Registrierungsseite an.

Wenn Sie sich dort registriert haben, können Sie zurück auf diese Seite gehen und den folgenden Link anklicken. Dort werden Sie dann Ihren Namen und Passwort angeben und das Filmheft herunterladen.


Das Filmheft als pdf-download (ca. 1,2 MB)
Foto Filmheft


nach oben   nach oben






nach oben

nach oben